ele­Qtron entwick­elt und betreibt Quan­ten­com­put­er. Unsere Rechen­maschi­nen der näch­sten Gen­er­a­tion wer­den Prob­leme unter anderem aus Chemie, Life Sci­ences, Logis­tik und Finanzwe­sen lösen kön­nen, die auch mit den besten herkömm­lichen Super­com­put­ern nicht zu knack­en sind.

Dabei rech­nen wir mit den Quan­ten­zustän­den von Atom­en (Qubits), welche von Störe­in­flüssen her­vor­ra­gend abgeschirmt sind. Das von uns entwick­elte bahn­brechende Konzept mit dem Namen MAGIC erlaubt es, diese Qubits ver­lässlich und exakt mit etabliert­er, gün­stiger und minia­tur­isier­bar­er Hochfre­quenz-Tech­nik zu steuern.

Entwick­lung des deutschen Quantencomputers

Quantencomputer können Rechnungen parallel ausführen:

1 ein Ion oder Qubit kann 21=2 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
2 Ionen kön­nen 22=4 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
3 Ionen kön­nen 23=8 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
4 Ionen kön­nen 24=16 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
5 Ionen kön­nen 25=32 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
6 Ionen kön­nen 26=64 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
7 Ionen kön­nen 27=128 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
8 Ionen kön­nen 28=256 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
9 Ionen kön­nen 29=512 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
10 Ionen kön­nen etwa 1000 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
11 Ionen kön­nen etwa 2000 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
12 Ionen kön­nen etwa 4000 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
13 Ionen kön­nen etwa 8000 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
14 Ionen kön­nen über 15 000 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
15 Ionen kön­nen über 30 000 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
16 Ionen kön­nen über 60 000 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
17 Ionen kön­nen über 125 000 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
18 Ionen kön­nen über 250 000 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
19 Ionen kön­nen über 500 000 par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
20 Ionen kön­nen über eine Mil­lion par­al­lele Oper­a­tio­nen ausführen
Und mit 100 Ionen kann man über 1000 Mil­liar­den Mil­liar­den Mil­liar­den Oper­a­tio­nen gle­ichzeit­ig aus­führen! In diesem Sinn ver­dop­pelt sich die Leis­tung mit jedem zusät­zlichen Qubit. Bei Rech­nun­gen, die von dieser Par­al­lelität prof­i­tieren, übertr­e­f­fen Quan­ten­com­put­er klas­sis­che Rech­n­er schon bei mod­er­ater Qubit-Anzahl um ein Vielfaches.

Leider wahr, leider falsch

Unsere Vision

Quan­ten­com­put­er
Quan­ten­com­put­er sind in der Lage, par­al­lele Berech­nun­gen durchzuführen. Mit jedem Qubit ver­dop­pelt sich die Anzahl par­al­lel durch­führbar­er Oper­a­tio­nen. Dies wird es in Zukun­ft erlauben, bish­er prak­tisch unlös­bare Prob­leme effizient anzugehen.
Atom­are Qubits
Die Atome ein­er bes­timmten Sorte haben immer und über­all unter den gle­ichen Umge­bungs­be­din­gun­gen die exakt gle­ichen Eigen­schaften. Dies macht sie zum Tak­t­ge­ber in den besten Ato­m­uhren der Welt. Und zu einem her­vor­ra­gen­den und ver­lässlichen Qubit.
MAGIC
MAGIC (MAg­net­ic Gra­di­ent Induced Cou­pling) ermöglicht die Steuerung von Qubits mit sta­tis­chen Mag­net­feldern und skalier­baren Hochfre­quen­zfeldern wie sie in der Kom­mu­nika­tion­stech­nik bre­ite Ver­wen­dung find­en. Das Konzept wurde vom Grün­der Christof Wun­der­lich erfun­den und in sein­er Siegen­er Arbeits­gruppe exper­i­mentell erforscht und weiterentwickelt.

Unsere Partner

Sie glauben, Sie gehören auch in diese Liste? Wir freuen uns auf Sie!